News

03.05.2015 GTC-Paare bei Aschaffenburg tanzt mit guten Ergebnissen

108 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet kamen nach Aschaffenburg zu einem der größten Seniorentanzsportturniere Deutschlands. In insgesamt 12 Turnieren verschiedener Altersgruppen zeigten die Tänzer ihr Können im Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep.

Die Farben des Gießener Tanz-Clubs 74 präsentierten mit Ralf Junghanns / Sandra Rupprecht sowie Manfred und Traudel Dort gleich zwei Paare.

Bei den Senioren I B traten neben Junghanns / Rupprecht noch weitere fünf Paare an. Nach der Vorrunde durften alle Paare noch einmal in der Endrunde starten. Von Beginn an ließen die beiden Gießener keine Zweifel an ihrem Ziel aufkommen einen Podiumsplatz zu erreichen. Die Entscheidung um den ersten Platz war denkbar knapp. Mit nur jeweils einer Eins Vorsprung gewannen Benjamin Savor / Kerstin Simone Otto vom Schwarz-Silber Frankfurt die ersten vier Tänze vor Junghanns/Rupprecht. Die GTCler konnten abschließenden Quickstep allerdings klar für sich entscheiden und landeten auf Platz 2.

In der Senioren III A, der zweithöchsten Tanzklasse Deutschlands, starteten Manfred und Traudel Dort mit insgesamt 15 Paaren. Nach der souverän erreichten Zwischenrunde scheiterten sie mit nur einem fehlenden Wertungskreuz ganz knapp am Einzug in das Finale und belegten den siebten Platz. Sieger wurden Theodor Arlt / Margarete Arlt vom Tanz- Zentrum Ludwigshafen.

29.03.2015 Frühlingsturnier Rödermark mit Dorts

Der Tanzsport Club Rödermark hatte am vergangene Wochenende zu seinem schon traditionellen Frühlingsturnier geladen. Der Saal und seine Kapazitäten drohte aus allen Nähten zu platzen.

Der Höhepunkt dieses Turniertages war die Entscheidung in der Senioren III A-Klasse. In dieser mit 17 Paaren besetzten Startklasse gingen auch Manfred und Traudel Dort für den Gießener Tanz-Club 74 an den Start. Sie schafften es sich über Vor- und Zwischenrunde für die Endrunde zu qualifizieren. Bei geschlossener Endrundenwertung, seit Januar neu eingeführt, erfuhren die 6 Endrunden Paare erst nach dem letzen Tanz durch Turnierleiterin Cornelia Straub das Ergebnis mit Platz 6 für Dorts womit sie sich sehr zufrieden zeigten. Wie sich später herausstellte war der Abstand zu Platz 5 nur sehr gering, was man aber, aufgrund der neuen umstrittenen Regelung der verdeckten Wertung im Finale, erst am nächsten Tag im Internet erkennen kann. Als Sieger gingen Johann und Catherine Hartmann vom Gastgeber von der Fläche.

22.03.2015 GTC-Paare in den Niederlanden unterwegs

Die QueenE Challenge Trophy in Steenwijk lockte auch zwei Paare des Gießener Tanz-Clubs 74 in die Niederlande um dort zu starten. Begleitet wurden sie von Clubtrainer Rolf Pfaff.

Andere Länder - andere Sitten, diese Erfahrung konnten beide Paare wieder einmal machen. So begann das Turnier mit dem Eintanzen aller Startklassen, was 1 Stunde in Anspruch nahm. Daran schloss sich sofort ohne Pause das erste Turnier an, die Sen AIII –Klasse, in der das GTC-Paar Manfred und Traudel Dort startete. „Da der Turnierleiter ausschließlich holländisch sprach, waren wir ganz schön gefordert“ so ihr Kommentar.. Alle 12 startenden Paare gingen zusammen auf die Fläche und es wurden sofort die 4 Standardtänze ohne Unterbrechung getanzt. Zum Glück fehlte der Wiener Walzer, international durchaus üblich. Die dann 3 bestplatzierten Paare haben sich sofort für das Finale qualifiziert, der Rest des Feldes musste noch eine Redance Runde tanzen, im Modus der Vorrunde, eine konditionell anspruchsvolle Herausforderung, waren doch alle Teilnehmer mindestens 55 Jahr alt. Für Dorts reichte es mit Platz 8 nicht für das Finale, trotzdem zeigten sie sich mit dem Ergebnis zufrieden.

In der Senioren II- Sonderklasse die abends getanzt wurde, startete mit Jörg Walter/Nadine Mudrik das zweite GTC-Paar. Eine Möglichkeit sich einzutanzen gab es jetzt nicht mehr. Die sechs startenden Paare mussten in der Vorrunde ebenfalls wieder alle fünf Tänze direkt hintereinander tanzen. Drei Stunden später wurde dann endlich zur Endrunde nach dem bekannten Schema aufgerufen, wieder mit allen sechs Paaren. Die beiden Gießener zeigten sich erneut in Topform und konnten als verdiente Sieger die Fläche verlassen. Nachdem Jörg und Nadine vor kurzem bereits das internationale Turnier in Kaunas gewannen, verfestigt sich der Eindruck, dass es bei den Beiden international besser läuft als in heimischen Gefilden.

15.03.2015 Landesmeisterschaft Senioren S II

Das Tanzsportzentrum des Blau-Gold Casinos Darmstadt war der Austragungsort der Hessischen Meisterschaften der Sen. II S-Standard.

Von Beginn an standen die Zuschauer, darunter auch etliche Schlachtenbummler aus Gießen, dicht gedrängt um die Tanzfläche. Vor heimischer Kulisse ließen die Seriensieger dieser Klasse sowie amtierende Weltmeister der Sen. III S, Michael und Beate Lindner (Blau-Gold Casino Darmstadt) der Konkurrenz keine Chance und holten sich erneut Gold mit allen Bestnoten.

Für den Gießener Tanz-Club 74 gingen mit Jörg Walter/Nadine Mudrik und Thomas und Susanne Schmidt gleich zwei Paare an den Start. Beide Paare erreichten bei der mit 17 Paaren stark besetzten Meisterschaft mit einer harmonischen Darbietung die Zwischenrunde. Während hier für Walter/Mudrik das Aus kam, konnten sich Schmidts mit der Höchstzahl an Wertungsrichterkreuzen für die Endrunde qualifizieren. Das Ergebnis der Endrunde war eine Wiederholung der letztjährigen Meisterschaft. Die Silbermedaille für Platz 2 ging an Stefan und Inge Kolip vom TSC Rot-Weiß Lorsch. Die Bronzemedaille konnten sich die Fuldaer Hans und Petra Sieling sichern. So verblieb für Thomas und Susanne Schmidt wieder einmal der undankbare vierte Platz, womit diese aber sichtlich zufrieden waren, da dies ihr erster Start nach einjähriger Turnierpause war.

10.03.2015 Neues vom DTV Präsidium

Das Präsidium des Deutschen Tanzsport-Verbandes (DTV) hat auf seiner letzten Sitzung beschlossen, Frau Traudel Dort als neue Beauftragte für den Orientalischen Tanz zu berufen.

Frau Dort wird sich mit der Durchführung von Aus-Fort- und Weiterbildung der Trainer/Trainerinnen C Breitensport Orientalischer Tanz im DTV befassen. Frau Traudel Dort ist darüber hinaus zusammen mit Ihrem Mann Manfred für den GTC 74 als Turnierpaar in den Standardtänzen bei den Senioren III in der A-Klasse erfolgreich unterwegs.

07.03.2015 Walter-Mudrik gewinnen in Kaunas/Litauen

Zusammen mit Clubtrainer Rolf Pfaff startete am vergangenen Wochenende das GTC-Sonderklassenpaar Jörg Walter-Nadine Mudrik von Frankfurt aus über Wien nach Vilnius/Litauen um am internationalen Turnier in Kaunas teilzunehmen.

Insgesamt 25 Turnierklassen wurden angeboten, die überwiegende Anzahl für Kinder und Jugendpaare.

Walter/Mudrik hatten es in der Senioren II Sonderklasse mit 3 einheimischen Konkurrenten zu tun, die vom Heimvorteil profitieren sollten. Das international besetzte Wertungsgericht, bestehend aus 9 Wertungsrichtern, darunter für Deutschland Rolf Pfaff, hatte es bei dem kleinen Starterfeld in dieser Klasse nicht sonderlich schwer, sich einen Überblick über die Leistungsstärke zu verschaffen. Von 6 Wertungsrichtern erhielt das GTC-Paar durchgehend in allen 5 Tänze Platz 1, womit sie alle 5 Tänze eindeutig gewannen und damit Turniersieger wurden.

In Folge der großen Zahl an Turnieren bestand zwischen dem Eintanzen und dem eigentlichen Turnier für die Senioren, die das vorletzte Turnier bestreiten mussten, eine mehrstündige Pause, was den Sinn des Eintanzens ad absurdum führte. Ansonsten konnte über die Gesamtorganisation nur Gutes berichtet werden, angefangen mit dem Shuttle-Service von Vilnius nach dem 100 km entfernten Kaunas , einer alten Hansestadt, bis hin zu einer kleinen Stadtrundfahrt und der Hilfe bei der Verständigung (alle Ansagen in der Halle erfolgten in der Landessprache).

06.03.2015 Mitgliederversammlung 2015

Bei der dieser Tage durchgeführten und leider nur spärlich besuchten Mitgliederversammlung des Gießener Tanz-Clubs 74 blickte die erste Vorsitzende Gertraude Eberwein zunächst auf das abgelaufene Jahr 2014 zurück, das viele, arbeitsreiche Aktivitäten aufwies und gekrönt wurde von der Jubiläumsfeier im November anlässlich des 40jähren Bestehens des Clubs. In einem vollbesetzten Bürgerhaus Kleinlinden präsentierten alle Gruppen des Vereins in einem 3stündigen Programm Ausschnitte ihrer Aktivitäten.

Ein weiterer Höhepunkt war im März die Ausrichtung der Hessischen Landesmeisterschaften in 3 Klassen im Kulturzentrum Buseck, die dem GTC von allen Seiten Lob für die perfekte Organisation einbrachte. In Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt Gießen, hier wäre besonders Frau Gebauer zu erwähnen, war der GTC im Oktober zuständig für die Ausgestaltung des Rahmenprogramms anlässlich des Seniorennachmittags in der Kongresshalle.

Die beiden angebotenen Workshops für Orientalischen Tanz und Boogie-Woogie wurden leider nur schwach angenommen, so dass sich daraus keine zusätzlichen Aktivitäten entwickeln ließen.

Für die Lahn-River-Wheelers, der Square-Dance Sparte im GTC mit derzeit 66 Aktiven, gab Präsident Udo Bastian einen Abriss über die verschiedenen Aktivitäten 2014, wobei erfreulicherweise durch den erfolgreichen Abschluss einer Class neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Für das laufende Jahr ist geplant, im September erneut eine neue Class anzubieten, in der innerhalb von 9 Monaten Einsteiger in die Geheimnisse dieser Sportart eingeweiht werden, wobei nicht nur Paare, sondern auch Singles sich dafür eignen.

Sportwart Detlef Eberwein berichtete aus der Turniersportgruppe. Hilmar und Silke Müller wurden Landesmeister der Senioren Klasse II C und stiegen in die B-Klasse auf. Die letztjährigen Landesmeister der Senioren III B Manfred und Traudel Dort etablierten sich nach und nach in der A-Klasse und erreichten bei ihrer ersten Landesmeisterschaft in der neuen Klasse das Finale. Das Ehepaar Dort tanzte zusammen mit Jörg Walter/Nadine Mudrik international in Helsinki. Thomas und Susanne Schmidt konnten 2014 auf Grund privater Überbelastung nur an 2 Turnieren teilnehmen.

Die neue Nachwuchsgruppe hat sich etabliert und Clubtrainer Rolf Pfaff hofft, dass einige Paare in der zweiten Jahreshälfte erstmals auf dem Turnierparkett zu sehen sein werden.

Für Rock’n’Roll berichtete Jugendwart und Bereichsleiter Peter Hesse. Licht und Schatten lagen 2014 dicht beieinander. Für das GTC-Aushängeschild, Christina Bischoff-Moos/Lukas Moos war es ein gutes Jahr. National sind sie immer noch ganz vorne dran und wurden bei der Deutschen Meisterschaft der A-Klasse mit Platz 2 Vizemeister. International haben sie Deutschland als Mitglied der Nationalmannschaft bei allen großen Turnieren mit sehr guten Ergebnissen repräsentiert. Im Moment liegen sie auf Platz 10 der Weltrangliste und sind bei den wichtigen Turnieren als gesetztes Paar von den Vorrunden befreit. Erfreulich ist auch die Entwicklung der beiden jüngsten Paare, die jetzt an allen bedeutenden Turnieren in der Bundesrepublik in der Schülerklasse an den Start gehen. Für Daniel Kozachyshen,/Eileen Rolshausen war 2014 das Jahr der Gewöhnung an die neue Herausforderung, die Geschwister Schwarz wechselten Ende des Jahres aus dem Breitensport, wo sie zuletzt nur Treppchenplätze belegten, meistens fand man sie ganz oben, in die Schülerklasse. Im Breitensportbereich ist man weiterhin erfolgreich unterwegs und ganz vorne bei den Turnieren zu finden. Das gilt auch für die letzte GTC-Formation, die im Breitensport angesiedelt ist. Und mit dem Formationssektor fängt die Schattenseite an, denn die einst so erfolgreiche Formation Nix mit X hat sich aufgelöst, so dass eines der GTC-Markenzeichen im RnR-Bereich, die Formationen, nicht mehr existent ist. Auch der Mangel an interessiertem Nachwuchs wird langsam zu einem Problem. So war die Beteiligung am Ferienkarussell, seit Jahrzehnten Quelle für die Nachwuchsrekrutierung erstmals sehr gering.

Von der Jugendversammlung wurde Julia Sauer als Jugendwartin wiedergewählt, neue Jugendsprecherin ist Monja Brück. Schatzmeister

Klaus Schmidt erläuterte den Anwesenden das umfangreiche Zahlenwerk. Bei gleichbleibender Mitgliederzahl wird es 2015 schwierig werden die schon jetzt absehbaren Kostensteigerungen aufzufangen. Deshalb beschloss die Versammlung eine moderate Beitragsanhebung. Der bisherige Vorstand geht unverändert in das neue Geschäftsjahr. Als neuer Kassenprüfer an der Seite von Timo Luckai wurde Fabian Schmitt gewählt.

Für 25 Jahre Vorstandarbeit, davon die letzten 15 Jahre als Schatzmeister, ehrte die 1.Vorsitzende Klaus Schmidt und bedankte sich mit einem kleinen Präsent.

Ekkehard Wuttke

06.03.2015 Dorts wieder aktiv in Mühlhausen/Thüringen

Nach längerer Turnierpause starteten am vergangenen Wochenende Manfred und Traudel Dort vom Gießener Tanz-Club 74 gleich an 2 Tagen in Mühlhausen/Thüringen. Dieses Tanzsportwochenende wurde organisiert von der TSG Heilbad Heiligenstadt, die an 3 Tagen 31 Turnierklassen anbot, wobei die Paare in der Regel die Möglichkeit hatten 2 Turniere zu tanzen.

Das Freitagsturnier fand abends im Rahmen einer Ballveranstaltung statt und sah in der A-Klasse 9 Paare am Start. Hier schafften Dorts klar die Teilnahme am Finale, wo sie Platz 5 belegten. Sieger wurde das Ehepaar Hauzel aus Jena. Am Samstag war das Feld mit 13 Paaren etwas größer, so dass eine Zwischenrunde getanzt werden musste. Nach einer guten Vorrunde und dem sicheren Zwischenrundeneinzug musste das GTC-Paar dann erkennen, dass die Kondition nach der längeren Turnierpause doch noch nicht ausreicht, um diese Hürde zu nehmen, so dass die erneute Finalteilnahme mit Platz 9 leider verpasst wurde. Als Turniersieger ging mit dem Ehepaar Bartzig der Landesmeister von Thüringen vom der Fläche.

06.02.2015 Lahn-River-Wheelers Mitgliederversammlung

Zur Mitgliederversammlung der Lahn-River-Wheelers, einer Abteilung des Gießener Tanz-Clubs 74 (GTC), begrüßte der 1. Vorsitzende Udo Bastian 24 Anwesende. In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende (President) auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Er erinnerte unter anderem an besondere Höhepunkte, wie die Auftritte bei der Landesgartenschau oder im Rahmen des musikalischen Sommers der Stadt Gießen auf dem Schiffenberg. Beide Veranstaltungen, wie auch verschiedene andere kleinere Auftritte, waren trotz des schlechten Wetters sehr gut besucht. Im Mai fand die traditionelle Grillfeier auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins Steinbach statt. Im September fuhr der Club an einem Wochenende nach Kassel. Neben dem Besuch der Lucky Teddybears, einem dortigen Square-Dance-Club, unternahm der Verein eine Stadtrundfahrt durch Kassel, besuchte das Brüder-Grimm-Museum, sowie die Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe. Im Juni fand der Abschluss eines Anfängerkurses, die „Graduation“, statt. Acht Tänzer wurden graduiert, sieben traten in den Club ein. Seit Oktober bieten die Lahn-River-Wheelers eine „Plus-Class“ an, in der bereits erfahrene Tänzer weitere Figuren hinzulernen können.

Im Anschluss gab Bastian einen kurzen Überblick über die geplanten Veranstaltungen für das laufende Jahr 2015. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Familienfeier, einen Tagesausflug, sowie eine Wochenendfahrt geben. Verschiedene Auftritte bei Sport in der City oder dem Stadtfest werden angestrebt. Eine lebhafte Diskussion entwickelte sich, als Bastian mitteilte, dass die Veranstalter des musikalischen Sommers, die Lahn-River-Wheelers in diesem Jahr nicht berücksichtigt haben. Nach immerhin über 20 Jahren, in denen der Verein diesen Open-Air-Dance anbot, war die Enttäuschung unter den Mitgliedern sehr groß, zumal schon jetzt Anfragen von befreundeten Clubs über den genauen Termin vorliegen. Sowohl der 1. Vorsitzende Udo Bastian, als auch dessen Stellvertreter (Vice-President) Andreas Schmidt betonten, dass man sich um eine Alternativ-Veranstaltung, eventuell in Zusammenarbeit mit dem Pächter des Geländes, bemühen wolle. Ob diese stattfinden kann, steht allerdings noch nicht fest. Weiterhin möchte der Club in diesem Herbst wieder einen Anfängerkurs für interessierte Paare und Singles anbieten. Nach den Jahresberichten der übrigen Vorstandsmitglieder fanden Teil-Neuwahlen statt. Sowohl der Zweite Vorsitzende (Vice-President) Andreas Schmidt, als auch die Schriftführerin (Secretary) Doris Bastian und der Kassierer(Treasurer) Klaus Schmidt wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Auch Beisitzerin Anett Winn wurde einstimmig wiedergewählt. Einzig die zweite Beisitzerin Gabriele Lorenz wurde neu in ihr Amt gewählt. Die Lahn-River-Wheelers haben zurzeit 68 Mitglieder im Alter zwischen 30 und 75 Jahren.

25.01.2015 Ranglistenturnier Senioren S II in Hamburg

Bei den Senioren II Standard begann das Wettkampfjahr 2015 in Hamburg-Glinde mit einem Ranglistenturnier. 94 Paare gingen auf die Jagd nach Ranglistenpunkten, darunter 3 hessische Paare.

Der GTC wurde von Jörg Walter/Nadine Mudrik repräsentiert. Nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ war das Turnier gut besetzt und wurde von den Zuschauern bejubelt. Für Jörg und Nadine lief es von Anfang an ganz gut, so dass sie mit nahezu der kompletten Zahl an Wertungskreuzen von den 7 Wertungsrichtern in die 1.Zwischenrunde mit noch 72 Paaren einzogen. Auch in dieser Runde konnten sie überzeugen, so dass sie in dem 49er Feld der 2.Zwischenrunde mit dabei waren. Hier war dann aber Endstation und der Sprung in das Viertelfinale mit 25 Paaren knapp verfehlt. Mit Platz 34 im Endergebnis können sie durchaus zufrieden sein und ihn als gelungenen Einstand in das neue Wettkampfjahr betrachten.