Turnierergebnisse

11.3.2020 GTC-Paare bei den Landesmeisterschaften erfolgreich

Die TSA Blau-Gelb der SG Weiterstadt war kürzlich Ausrichter der Landesmeisterschaften in den Standardtänzen. Gesucht wurden die Landesmeister 2020 in 9 Leistungsklassen der Senioren.

Unter den Augen von Clubtrainer Rolf Pfaff stellte der Gießener Tanz-Club 74 mit 6 Paaren das zweitstärkste Teilnehmerkontingent aller hessischen Vereine an diesem Tag, nur das TSZ Blau-Gold Casino war öfters vertreten.

Den Anfang machten Jörg und Ramona Weber in der Klasse Sen.II C. Diese Klasse war offen für Teilnehmer anderer Landesverbände, so dass 2 getrennte Wertungen vorgenommen wurden. In der Gesamtwertung standen Webers als Drittplatzierte auf dem Treppchen, was in der Landeswertung Platz 2 bedeutete. Mit dem Vizemeistertitel verbunden war auch der Aufstieg in die Klasse Standard Senioren B.

In der Klasse Sen.II B war der GTC mit 3 Paaren vertreten. Bedingt durch die erfreulich hohe Zahl an Startern musste zunächst eine Vorrunde getanzt werden. Gregor Fey/Petra Musack hatten nicht ihren besten Tag erwischt und blieben bereits in der Vorrunde hängen. Die Wertungen der Vorrunde für Werner Knoop/Anett Rönnig sowie Michael Degen/Nicole Bachelier, den beiden anderen GTC-Paaren, deuteten auf eine klare Finalteilnahme hin. Knoop/Rönnig, im Vorfeld zu den Titelkandidaten zählend, hatten in der Zwischenrunde großes Pech. Werner Knoop zog sich eine Fußverletzung zu und konnte die Zwischenrunde nur mit Mühe überstehen, so dass es mit dem Finaleinzug nichts wurde. Da Michael Degen/Nicole Bachelier der B-Klasse noch nicht lange angehören, war ihre Finalteilnahme ein wenig überraschend, aber auf Grund der sehr guten Leistung mehr als verdient. Der erreichte Platz 6, nur wenig von Platz 5 entfernt, stellte sie voll zufrieden.

2 Paare hatte der GTC in der Klasse Sen.II A am Start, Andreas Meier/Susanne Neumann und Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht.   Beide Paare hatten bei den letzten Turnieren vor der Meisterschaft gute Ergebnisse erzielt, so dass sie sich berechtigte Hoffnungen auf eine Finalteilnahme machen konnten. Meier/Neumann erhielten in der ersten Runde aber nur eine schwache Wertung und wurden mit Platz 8 ihren Ansprüchen dieses mal nicht gerecht. Junghanns/Rupprecht dagegen zogen mit Höchstwertung in das Finale ein. Mit einer engagierten Leistung gelang ihnen mit Platz 3 der Sprung auf das Siegerpodest und wurden mit der Bronzemedaille belohnt

24.02.2020 Nicole ist jetzt Trainerin

Nicole Bachelier, aktive Turniertänzerin und GTC-Sportwartin,hat nach monatelanger Ausbildung im Landestanzsportverband Baden-Württemberg ihre Trainer-Ausbildung beendet und die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Leider hat der Hessische Landesverband kein entsprechendes Ausbildungsangebot machen können.

Somit kann sich die Hobbygruppe Mittwoch freuen, von einer qualifizierten Trainerin betreut zu werden. Der GTC-Vorstand freut sich mit Nicole eine weitere qualifizierte Trainerin in seinen Reihen zu haben. In einer kleinen Feierstunde bedankte sich der 1.Vorsitzende Alfons Schwake mit einem Blumenstrauß bei Nicole.

10.02.2020 Turniersieg in Frankfurt

Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht waren am vergangenen Wochenende in Frankfurt bei einem Turnier des TSC Telos in der Klasse Senioren II A am Start.

Nachdem sie eine Woche zuvor in Bregenz bei den Vorarlberger Landesmeisterschaft 2mal auf Platz 2 landeten, wollten sie auch in Frankfurt um den Turniersieg mittanzen, ein Vorhaben nicht ohne Aussicht. Ihre derzeit gute Verfassung zeigte sich bereits in der Vorrunde, aus der heraus sie mit Höchstpunktzahl in das Finale einzogen. In dem Feld der 6 Finalpaare waren sie vom ersten Takt an eindeutig überlegen und ließen nicht den Hauch eines Zweifels aufkommen, wer als Turniersieger ganz oben auf dem Treppchen stehen würde. Von 25 möglichen Bestwertungen gaben sie nur 5 ab und distanzierten das Feld ganz klar.

05.02.2020 DTA-Verleihung

In einer kleinen Feierstunde im GTC-Clubheim überreichte Sportwartin Nicole Bachelier 5 Turnierpaaren des GTC für erfolgreiche Starts bei Einzelturnieren das ihnen vom Deutschen Tanzsportverband verliehene Deutsche Tanzturnierabzeichen (DTA).

 

In Silber für 25 1.-3.Plätze an:

Manfred und Traudel Dort,

Hilmar und Silke Müller,

Michael Degen und Nicole Bachelier

Alfons und Beatrix Schwake

In Bronze für 10 1.- 3. Plätze an:

Jörg und Ramona Weber.

27.01.2020 Reiselustige GTC-Paare

Am vergangenen Wochenende waren die Turnierpaare des Gießener Tanz-Clubs 74 bundesweit unterwegs.

Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht hatten die weiteste Anfahrt zu absolvieren, Bregenz am Bodensee war ihr Ziel, wo der TSC Aristocats die Vorarlberger Landesmeisterschaften ausrichtete. Es bestand die Möglichkeit an 2 Tagen zu tanzen. Startberechtigt in der A-Klasse, wurde zunächst die Altersklasse I getanzt. Das kleine Starterfeld mit 6 Paaren bedingte, dass auf eine Vorrunde verzichtet werden konnte und sofort das Finale getanzt wurde. Junghanns/Rupprecht kamen mühelos auf das Treppchen und belegten Platz 2. Am nächsten Tag war dann die Altersklasse II aufgerufen. Hier war die Teilnehmerzahl doppelt so groß wie am Vortag, 12 Paare mussten sich über eine Vorrunde für das Finale qualifizieren, das die Gießener souverän erreichten. Wie am Tag zuvor landeten sie mit Platz 2 wiederum auf dem Siegerpodest.

Für Michael Degen/Nicole Bachelier war Sinsheim das Ziel, zum Turnier des TSC Rot-Gold. Das Feld der Senioren II B-Klasse hatte auf der Fläche leider sehr wenig Raumdisziplin, man vermisste die Übersicht, so dass es ständig zu Rempeleien kam und die Paare immer wieder ihre Programmfolge unterbrechen mussten. Dies traf auch das GTC-Paar, das ganz knapp mit Platz 7 den Finaleinzug verpasste.

Für Jörg und Ramona Weber begann die neue Saison mit der Landesmeisterschaft der Senioren in den Lateintänzen. Webers hatten für 2 Klassen gemeldet, wobei das Turnier der Altersgruppe III C erstmals in Hessen ausgerichtet , sehr schwach besetzt war. Um die >Platzierung zu ermitteln musste die Skating-Regel herangezogen werden. Hierbei kamen Webers auf Platz 2 und durften sich über den Vizemeister-Titel freuen. Bei den Senioren II fand das Finale mit Webers statt und sie hatten als Endergebnis Platz 5 zu verzeichnen.

21.01.2020 Goldene Schuhbürste in Frankfurt

Am Jahresanfang veranstaltet der TSC Tanz usw. in Frankfurt seine Turniere um die Goldene Schuhbürste. In diesem Jahr waren 2 GTC-Paare zur Teilnahme nach Frankfurt gefahren.

Werner Knoop/Anett Rönnig hatten es in der Sen.III B –Klasse mit 8 Konkurrenten zu tun, von denen dann 6 Paare in das Finale einzogen. Bereits in der Vorrunde setzten sich 4 Paare vom Rest des Feldes ab, die dann auch im Finale vorne die Treppchenplätze unter sich ausmachten. Mit dabei Knoop/Rönnig, die ihre derzeit gute Verfassung bestätigen konnten und klar auf Platz 2 landeten hinter dem Turniersieger, dem Heimpaar Klein von Hall/Heimüller.

Ihr Premierenturnier bestritten in der Hauptklasse D-Standard Tim Felix Becker mit Partnerin Maria Willner. Wenn es auch noch nicht für einen Treppchenplatz reichte, so haben sie doch mit Platz 5 einen ordentlichen Einstand in das Turniergeschehen geschafft.

12.01.2020 Turnier in Oberhausen

Der TTC Oberhausen eröffnete die Frühjahrssaison mit einem Turnier für die Senioren-Klassen.

Michael Degen/Nicole Bachelier begaben sich hierzu nach Oberhausen. In der Klasse Senioren II B trafen sie auf ein relativ kleines Feld und hatten keine Probleme in das Finale einzuziehen. Hier waren sich die 5 Wertungsrichter nicht einig, wie die Leistung von Michael und Nicole zu bewerten sei. Sahen 2 Wertungsrichter sie durchgehend auf den Plätzen 1 und 2, setzten die 3 anderen sie immer auf die Plätze zwischen 4 und 6. So landeten sie in 3 Tänzen auf Platz 5, in den beiden anderen auf Platz 6, was in der Endabrechnung Platz 6 bedeutete.

05.01.2020 GTC-Paare starten in Dortmund in das neue Jahr

Für Paare der Senioren II – Klasse begann das Jahr 2020 mit einem Turnier in Dortmund, durchgeführt vom dortigen TSC. Hierzu hatten die beiden GTC-Paare, die der Senioren II B Klasse angehören gemeldet.

Michael Degen/Nicole Bachelier sowie Gregor Fey/ Petra Musack erwischten in dem relativ großen Feld mit 13 Paaren einen sehr guten Start und überstanden die Vorrunde mit maximaler Punktzahl. In der sich anschließenden Zwischenrunde konnten Michael und Nicole weiterhin ihr Niveau halten und zogen ganz sicher in das Finale ein. Dies verfehlten Gregor und Petra mit Platz 9 zwar, aber die Punktabstände zwischen den Plätzen 7 und 10 waren minimal. Für Degen/Bachelier dagegen lief es im Finale recht gut, landeten sie doch mit einem eindeutigen Platz 3 auf dem Treppchen und konnten somit eine Aufstiegsplatzierung verbuchen.

28.12.2019 Weihnachtsmärchen für Werner und Anett

Die letzte Möglichkeit diesen Jahres noch Aufstiegspunkte zu sammeln nahmen 2 Paare des GTC dieser Tage in Elz war, wo der ATC Oranien Limburg sein Weihnachtsturnier durchführte.

Werner Knoop/Anett Rönnig, die derzeit auf einer Erfolgswelle tanzen, hatten es in der Klasse Senioren III B mit 12 Konkurrenten zu tun. Bereits in der Vorrunde zeichnete sich ab, dass sie einer der Anwärter auf den Turniersieg sind, erhielten sie doch den kompletten Satz an Wertungskreuzen, so wie dann auch in der Zwischenrunde. Dies gelang keinem anderen Paar. Im 6paarigen Finale konnten sie ihre Leistungen in den Runden zuvor deutlich bestätigen. Der Turniersieg ging mit 24 von 25 möglichen 1er Wertungen überlegen an Knoop/Rönnig. Besser hätte das Jahr nicht enden können.

Das zweite GTC-Paar, Jörg und Ramona Weber, trafen in der Klasse Senioren III C auf ein kleineres Feld und verpassten mit Platz 4 im Finale knapp den Sprung auf des Siegerpodest

16.12.2019 Erfolge für GTC-Paare im winterlichen Thüringen

In das tief verschneite Masserberg im benachbarten Thüringen fuhren am vergangenen Wochenende 2 GTC-Paare um an den Weihnachtsbaumturnieren des TSC Rennsteigperle teilzunehmen, die letzte Gelegenheit vor dem Jahreswechsel nochmals Turniererfahrung zu sammeln. Alle Turniere waren für die Seniorenklassen in Standard und Latein ausgeschrieben.

Gregor Fey/Petra Musack trafen in der Klasse Senioren II B auf ein Feld von 9 Paaren, das von 7 Wertungsrichtern begutachtet wurde. Bereits in der Vorrunde hoben sich 3 Paare leistungsmäßig deutlich vom Rest des Feldes ab, die dann auch im Finale die ersten 3 Plätze belegen sollten. Darunter befanden sich auch Fey/Musack, die infolge krankheitsbedingtem Trainingsrückstands ohne große Erwartungen angereist waren. Bei durchgehend sehr gemischten Wertungen für das gesamte Feld stand für Fey/Musack in der Endabrechnung ein deutlicher 2.Platz zu Buche, nur das Heimpaar, Ehepaar an der Heiden, lag vor ihnen, ein Resultat, das sie mehr als zufrieden stellte.

Hilmar und Silke Müller bei den Senioren III A hatten in dem Feld von 8 Paaren keine Probleme mit nahezu kompletter Anzahl an Wertungskreuzen das Finale zu erreichen. Waren sich die 7 Wertungsrichter in der Vorrunde noch relativ einig bei der Vergabe der Wertungskreuze, so ging es im Finale, wie schon in der B-Klasse, munter durcheinander. Bei dem Wettstreit um die vorderen 3 Plätze konnten Müllers keine Akzente setzen, doch Platz 4 wurde souverän ertanzt, ein gutes Ergebnis unter dem Gesichtspunkt ihrer noch kurzen Laufbahn in der A-Klasse